Osttiroler Lebkuchen

Ich finde Lebkuchen sind die besten Weihnachtskekse überhaupt. Am besten ganz pur, ohne Glasur oder Schokolade, dafür herrlich duftend. Die weltbesten kommen aus Osttirol, von der Oma natürlich.

Wer keine Lebkuchen mag, hat diese noch nicht probiert.

Osttiroler Lebkuchen

560g Roggenmehl
2 Tl Natron
500g Zucker
3/4 Pk Lebkuchengewürz + extra Zimt
Schale einer halben Zitrone
200g Honig
1 Tl geschmolzene Butter
4 Eier
1 Apfel
+ Dotter-Milch-Gemisch zum Bestreichen der Kekse

1. Mehl, Natron, Zucker, Gewürze und Zitronenschale in einer großen Schüssel verrühren. Mit dem Mixer (Knethaken) Honig, Butter und Eier unterrühren, bis sich dicke Klumpen bilden.
2. Jetzt kann man anfangen zu kneten. Auf einer sauberen Arbeitsfläche den Teig so lange fest durchkneten bis er eine glatte Oberfläche bekommt. (Wenn er noch ein bisschen klebrig ist, ist das normal.) In Frischhaltefolie einwickeln und einen Tag im Kühlschrank liegen lassen, damit sich die Aromen entfalten können.
3. Wenn der Teig lang genug gerastet hat, einzelne Portionen auf einer bemelten Arbeitsfläche ca 3mm dünn ausrollen. Ausstechen und mit der Dotter-Milch-Mischung einpinseln. (Wer mag kann nach dem Bepinseln Nüsse leicht in den Teig drücken.) Bei 220°C backen bis sie schön goldbraun sind.
4. Zur Aufbewahrung die Lebkuchen in luftdichte Behälter füllen und ein Stück Apfel dazu legen, damit sie weich bleiben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lisa bäckt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s